DE
Jetzt unverbindlich anfragen Anreise Abreise
 

Bevor man als Radler die 48 Kehren und über 1000 Höhenmeter zum Stilfser Joch überwindet, lohnt sich eine letzte Verschnaufpause oder eine Übernachtung im idyllischen Ort Trafoi. Der wissensdurstige Sportler sollte einen Blick in die am Waldesrand gelegene Wallfahrtskapelle „Kapelle zu den heiligen drei Brunnen“ werfen. In ihr entspringen die „drei Quellen“, rätoromanisch „Tra Ful“, worauf der Name der Ortschaft Trafoi zurückzuführen ist.

Die Entwicklung Trafoi’s vom Einzelhof zur Tourismusregion vollzog sich zunächst langsam. Schon bevor im Jahre 1304 „Tra Ful“ das erste Mal erwähnt wurde, lebte dort ein christlicher Einsiedler, 1520 gab es lediglich einen Hof. Erst 1681 erfolgte der erste Kirchenbau und 1790 ein Pfarrhaus.

Sowohl die von Trafoi ausgehende Erstbesteigung des Ortlers 1804, die internationale Aufmerksamkeit erregte, als auch die Erschließung der Region durch den Bau der Stilfserjoch – Straße in den 1820er Jahren, brachten eine touristische Entwicklung ins Rollen, welche allerdings vom Ersten Weltkrieg kurzzeitig unterbrochen wurde. In der Zwischenkriegszeit entstanden sogleich die Anfänge des Wintertourismus. Ein ganzjähriges Skivergnügen wurde in Trafoi nach dem Zweiten Weltkrieg durch den Bau von Liftanlagen, gepaart mit der klimatisch günstigen Lage, ermöglicht. Kaum verwunderlich, dass sich hier ein gebürtiger Trafoier, namens Gustav Thöni auf dem vielfältigen Pistenangebot zur berühmten Südtiroler Ski-Legende entwickelte. Aus 2.750m Höhe führen 10 km traumhafter Abfahrtspisten direkt ins Dorf.

Neben dem für Sportler, Naturliebhaber und Familien reichhaltigen Angebot inmitten des atemberaubenden Ortlerpanoramas, das von Wandern, über Klettern und Radfahren, bis hin zum Skifahren reicht, kann man im Nationalparkhaus „Naturatrafoi“, dem Besucherzentrum des Nationalparks Stilfserjoch, mehr über die Geheimnisse der faszinierenden Landschaft erfahren. Hier wird sowohl die Geologie des Ortlermassivs, als auch das „Leben an der Grenze“ von Flora und Fauna im Hochgebirge veranschaulicht. Ausgeruht von der Stille und dem Duft der Wälder und Wiesen, kann man sich nun die vielen Kehren zum Stilfser Joch hocharbeiten, dabei die Veränderungen in der Pflanzenwelt beobachten und sich auf einer Höhe von 2.757 m über die Schönheit dieser einzigartigen Landschaft freuen.

Ortsinfos Trafoi im Ortlergebiet

  • Meereshöhe: 1.570 m
  • Einwohner: ca. 90